eebd7c14-3f3b-4982-9f34-5f94b79df531.JPG

In meinem Alltag brauche ich Routinen. Manchmal fallen sie mir schwer, vor allem in turbulenten Zeiten. Aber genau dann sind sie umso wichtiger. Für mich ist Achtsamkeit eine tägliche Praxis, die durch Training, Stück für Stück, jeden Tag ein bisschen mehr zu deinem inneren Gleichgewicht führt. Kleine Rituale, die man in seinen Alltag einbaut. Die Übung hierbei ist es, ohne Urteil und mit voller Aufmerksamkeit im gegenwärtigen Moment zu sein. Kleine Rituale sind für mich zum Beispiel eine Morgen- und eine Abendroutine zu haben. Morgens setze ich mich hin und schreibe in mein Dankbarkeitstagebuch.

 

Alles im Leben kann dich etwas lehren. Wir machen Erfahrungen und manchmal vergessen wir in all dem Chaos und der Hektik des Alltags, was wir doch alles haben und das wir uns so glücklich schätzen können. Wenn du einmal anfängst deinen Verstand darauf zu trainieren, dass du dich auf die kleinen Dinge des Lebens konzentrierst und diese wertschätzt, dann siehst du die Welt mit anderen Augen. Denn das, worauf du dich fokussierst, das ist das was du in deiner Umwelt siehst. Wenn du deinen Fokus darauf ausrichtest, dass ein neuer Tag dir vor allem schöne, aufregende und spannende Geschenke bringt, dann wird dein Tag ganz anders aussehen.

f795778c-d290-4f44-8212-46b308851795.JPG

"Lass' dein Handy im Flugmodus"

Eine gute Morgenroutine unglaublich wichtig. Es muss kein Tagebuch sein, das du führst. Setze dich einfach nach dem Aufwachen hin, atme. Höre eine geleitete Meditation. Lass dein Handy im Flugmodus und wache erst einmal auf. Wenn das Erste was du morgens tust, gleich zum Handy greifen ist, um E-Mails und Nachrichten zu checken, gibst du deinem System gleich morgens eine volle Ladung. Stell dir einmal vor, es stünden morgens um 6 Uhr zwei Freunde und 10 Arbeitskollegen in deinem Wohnzimmer, die allesamt etwas von dir wollten. Das klingt alles ein wenig verrückt, das gebe ich zu. Ich war sel-

Ich habe mir angewöhnt, in allem etwas Gutes zu sehen.

Lass dein Handy im Flugmodus

bst war ein sehr kopflastiger Mensch und bin es zum Teil immer noch. Unser Verstand und unser rationales Denken sagen, "wir können ja nicht einfach ändern wer wir sind und was wir denken." Ich denke mittlerweile anders darüber. Natürlich bedarf es Zeit und natürlich geht das nicht von heute auf morgen, aber man kann seine Gedankenstrukturen ändern. Vielleicht kommen wir zu diesem Thema ein anderes Mal. Der Ursprung dieser Konditionierungen und unterbewussten Gedanken liegt vor allem in unseren ersten Kindesjahren, denn dort entstehen viele Gedankenmuster über uns selbst, die wir von außen erlernt haben.

c5bed094-9ec5-486c-8f75-4a9e22730859.JPG

Warum ist es so, dass Babys einfach nur fürs da sein geliebt werden, dann fangen allerdings die Bedingungen an, die Konditionierungen. Innere Kind-Heilung ist spätestens seit Stefanie Stahl ein Thema, dass in der Gesellschaft angekommen ist. Eins der wichtigen Dinge ist es hierbei zu wissen, dass wir vor allem als Eltern, oder angehende Eltern eine Rolle spielen, die viel mit Reflektion zu tun hat. Hast du schon einmal wahrgenommen, dass Kinder sehr stark darauf reagieren, was in Ihrem Umfeld passiert? Kinder haben ganz große Antennen und sind sehr emphatisch. Kinder sind eigenständige Wesen, die Begleitung auf Ihrem Weg brauchen. Sie spiegeln uns oftmals was wir in uns selbst noch nicht gelöst haben, genauso wie der Partner. Aus diesen Gründen ist es umso wichtiger, mit unseren Lieblingen kleine Rituale zu erschaffen, die Ihnen ein Gefühl von Sicherheit vermitteln. Denn wenn es uns hilft eine tägliche Routine in unseren Alltag einzubauen, hilft es unseren Kleinen umso mehr. Diese brauchen unsere Liebe, Zuneigung und auch eine gewisse Art von Struktur in Ihrem Leben, genau wie sie gefüttert werden müssen, brauchen Sie vor Allem auch körperliche Zuneigung. 

Die meisten die ein Baby ansehen, welches ganz friedlich nur es selbst ist, müssen grinsen.

routinen im alltag

Achtsamkeit. Ein Wort, welches uns mittlerweile an jeder Ecke begegnet. Für die einen ist es etwas ganz wundervolles, für andere etwas, was aufwendig gelernt werden muss. Ich glaube aber, dass Achtsamkeit sehr vielseitig zu deuten ist. Und damit es keine komplizierten Lektüren oder ellenlange Podcasts werden, freue ich mich riesig darüber, dass Karina Wiebe Einblicke in Ihren Umgang mit Ritualen, Achtsamkeit und so viel mehr für euch zusammengeschrieben hat.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren.
Eure Marlen

Wiederholungen geben deinem Baby Sicherheit

Es gibt so viele kleine Rituale, die man mit seinen Liebsten umsetzen kann. Hier findest du ein wenig Inspiration für kleine Rituale, die einfach in deinem Alltag umzusetzen sind. Setze dich hin und zünde dir eine Kerzean, lies etwas. Trinke einen Tee und schreibe dir abends drei Dinge auf, auf die du stolz bist. Vor allem wenn man Kinder hat, vergisst man es oft, sich selbst Wert zu schätzen und zu reflektieren, was für einen großartigen und auch anspruchsvollen Job man da täglich leistet. Nimm dir und deinem Baby Zeit um es einzuölen, es dabei sanft zu massieren und ihm tief in die Augen zu schauen. Eine örtliche Bindung, das kann z.B. der Wickeltisch, eine Kuscheldecke oder aber auch das Babynest sein, welches einen Raum erschafft Rituale mit den kleinen durchzuführen, kann dabei helfen. Wiederholungen geben dem Kind Sicherheit. Eine sehr gute Freundin von mir sagt ihrer kleinen Tochter jeden Tag ein Mantra auf, dass sie sicher und geliebt ist. Eine weitere ging eine Zeit lang jeden Tag mit dem Kinderwagen in den Wald um Blätter zu beobachten. Du kannst darauf achten, was deinen Kleinen gut tut, woran sie Freude haben und kannst dieses in ein kleines Ritual mit einbinden. Diese Rituale können zu unterschiedlichen Zeiten durchgeführt werden. Ein Ritual kann z.B. monatlich stattfinden, eines Täglich, das ist ganz frei und variabel. Wichtig sind hierbei die Achtsamkeit und Freude.


Viel Spaß beim Ausprobieren und Erkunden.

Eure Karina.